Publizieren auf dem iPad – fast ohne Einstiegshürden

Die Boliden Adobe, Quark und andere müssen sich im Tablett-iPad-Markt, was die Preismodelle betrifft, noch finden. Aufenthaltsort momentan: irgendwo zwischen Parkplatz oder Standspur und Geisterbahn. Auf dem Tablett-Highway werden sie momentan von der GoKart-Konkurrenz überholt: vom eBook.

Ende April war es soweit
Amazon hat den Kindle-Shop auch in Deutschland eröffnet. Über 650’000 Buchtitel in elektronischer Form (mehr als 25’000 deutschsprachige Bücher) sind hier bereits zu finden. Aber auch Zeitungen wie «Die Zeit», «Handelsblatt» oder die «Financial-Times» sind da zu finden.  Für uns Schweizer sind die NZZ und die NZZ am Sonntag auch als digitale Version verfügbar.

Natürlich gibt es Unterschiede zwischen ePub (z.B. dem Kindle-Shop von Amazon) und dem iPad-Publishing (über Apple) – nicht nur technisch:
Amazon setzt die Eintrittshürden extrem gering an: Es entstehen keine Kosten beim Einstellen von Inhalten in den Shop von Amazon. Erst beim Verkauf einer Ausgabe bekommt Amazon 30% des Kaufpreises (und übernimmt dafür den Bezahlvorgang und die digitale Auslieferung etc.).

Und auch hier: Amazon hat 2 Preismodelle (da es sonst ja zu einfach wäre). Das Preismodel ist abhängig von der Dateigrösse, dem Verkaufspreis und dem Land, in dem verkauft werden soll. Alle Infos und die Registrierung als Publisher gibt es hier >link<.

Das Format, um solche eBooks zu erstellen, ist «ePub». Die grafischen Möglichkeiten sind wesentlich begrenzter als beim iPad-Publishing bei Apple. Aber Bilder und Movies können auch problemlos eingebunden werden.
Zwei Tendenzen lassen sich momentan beobachten:

  • Bücher (na klar) und textlastigere, aber auch kleinere Zeitschriften, Zeitungen oder Handbücher wählen aus Kostengründen den ePub-Weg.
  • Wer jedoch mit seinem Tablett-Auftritt mit guten oder sehr guten Webseiten konkurrieren will, der wählt den iPad-Weg. Wenigstens so lange, bis die Preismodelle für iPad-Apps in für KMUs akzeptable Bahnen gelenkt sind.

»» ePub ist eine sehr günstige, effiziente Methode, um Publikationen auch digital lesbar zu machen, vorausgesetzt, Sie können das 70%-Preismodell nutzen. Wie Sie aus InDesign oder XPress auch ePub-Formate erstellen können, erfahren Sie in unseren Kursen «von InDesign aufs iPad» und «von XPress aufs iPad».

Oder natürlich individuell in Ihrem Unternehmen mit Ihrem Projekt – mit unserer Unterstützung.

www.smi.ch / Tel. 062 745 90 15

Categories: Digital-Publishing, ePub & Digital Editions

Tags: , , , ,

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar.

Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen? Oder haben Sie Fragen zum Thema, die ich in einem nächsten Blog-Artikel aufgreigen darf? Herzlichen Dank.

Archiv