Pinterest – noch eine Social-Media-Plattform?

Pinterest ist die im Moment am schnellst-wachsende Plattform im Internet. Täglich nutzen diese Social-Media-Plattform schon über zen Millionen Menschen.

Pinterest (= PIN für Pinwand / und inTEREST für Interessen) ermöglicht es, Bild-Kollektionen inkl. Beschreibungen an eigene virtuelle Pinnwände zu heften. Man kann selber entscheiden, ob die Pinwände öffenltich oder privat sind.

Man kann sich so über gemeinsame Interessen (Hobbys, Beruf, Website-Links etc) austauschen. Hat man sich angemeldet erhält man dann einen «PIN IT» link. Ist man auf irgendeiner Website, einem Blog oder sonstwo im Internet kann man diesen Link (PIN IT) aufrufen und man bekommt alle Bilder auf der Website aufgelistet – und mit einem Klick auf ein Bild ist es schon auf einer der eigenen Pinwände bei Pinterest. Sehr einfach zu bedienen also (fragen Sie mich jetzt bitte nicht, was hier mit den Bildrechten passiert!). Man kann natürlich auch Fime «pinnen». Und man kann natürlich wieder Leuten «folgen» und Bilder «repinen», «liken» oder einen Kommentar dazu verfassen.

Sie können jetzt einfach sagen: «Brauch ich nicht».
Fakt ist, dass US-Magazine wie z.B. die Cosmopolitan» bereits heute mehr Besucher über Pinterest erhält als über Facebook!

Und Pinterest wird sehr stark von Frauen genutzt.Rund 80 % der Pinterest-Nutzer seien weiblich (weltweit). Britische Zahlen sprechen davon, dass 56 % männlich seien… Entweder sind die Briten speziell oder die Statistik ist noch nicht über jeden Zweifel erhaben…

Pinterest ist natürlich sehr stark mit Facebook und Twitter verbunden. Man kann in den Einstellungen definieren, ob jeder Pin auch in Facebook oder in Twitter erwähnt werden soll. Und ohne einer der beiden Logins (bei Facebook oder Twitter) komme ich in Pinterest gar nicht rein.

 

Ist Pinterest für Unternehmen relevant?

Wie bei jedem Social-Media-Dienst, kann man das nicht pauschal für alle Unternehmen sagen. Pinterest bietet für Unternehmen mit Produkten (Design, Nützliches etc.) sicher eine schöne Plattform um sich zu präsentieren und über diesen «optischen Kanal» an neue Kunden zu kommen.

Solange die Nutzerzahlen so schnell in die Höhe schnellen, sollte man Pinterest sicher im Auge behalten. Zudem sich mit anderen neuen Diensten tolle Kombinationen ergeben (davon aber das nächste Mal mehr).

 

Categories: Social-Media, Social-Media-Marketing, Web-Marketing-Tipp

Tags:

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar.

Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen? Oder haben Sie Fragen zum Thema, die ich in einem nächsten Blog-Artikel aufgreigen darf? Herzlichen Dank.

Archiv